Am Sonntag kommt der Nikolaus

Mit Liebe zum Detail: 25 Jahre Krippenausstellung - Wie im Wimmelbuch


Fotos: Erich Gutberlet

06.12.2018 / BAD SALZSCHLIRF - Die Ausstellung der Krippenfreunde Bad Salzschlirf gilt als die größte ihrer Art im Raum Fulda und feiert in diesem Jahr ein rundes Jubiläum. Vor 25 Jahren hatte Heinrich Eurich von den Heimatfreunden die Idee, die Salzschlirfer Bevölkerung aufzurufen, ihre Krippen öffentlich zu zeigen, um die Vorweihnachtszeit noch schöner zu machen. Was mit zehn Ausstellern und Krippen begann, hat sich mittlerweile zu einer festen Größe in dem Kurstädtchen gemausert: Rund 70 Krippen von 40 Ausstellern sind noch bis Sonntag im Gemeindezentrum zu bewundern.

Wir treffen Elmar Post, Lothar Reus und Christian Bornträger von den Krippenfreunden zu einer exklusiven Führung. "Wir haben früher jedes Jahr ausgestellt", sagt Lothar Reus. "Im Jahr 2005 ist die Schau dann einmal ausgefallen, und seither organisieren wir die Präsentation alle zwei Jahre, so dass wir gerade die 19. Krippenausstellung haben."

Von Anfang an mit dabei war Elmar Post, der in diesem Jahr gleich mit zehn Krippen vertreten ist, deren außergewöhnlichste wohl eine Spielkrippe mit Stoffpuppen und Plüsch-Schafen ist. "Die habe ich für meine 19 Enkelkinder gebaut", erzählt er und lacht dabei. "Einmal saßen sie in der Krippe und hatten den Josef zu Ochs und Esel gesperrt. Auf die Frage ,Warum?' kam prompt die Antwort: ,Der war bös' und hat das Jesuskind gepetzt.'" Ein anderes Mal wollte einer der Enkel die Jesus-Puppe gleich ganz mit nach Hause nehmen: "Oma, der ist einfach so süß."

Zu fast allen Krippen haben Post, Reus und Bornträger Geschichten und Anekdoten auf Lager. Die Miniaturställe sind oft alpin oder rhönerisch angehaucht, manche sind gekauft, viele selbst gebastelt, es gibt ein Exponat aus Tansania, eines aus Bethlehem, ein weiteres ist ein Tafelaufsatz. Alle sind mit großer Liebe zum Detail aufgebaut, teilweise schon sehr alt, und irgendwie wirkt die ganze Präsentation wie ein riesiges Wimmelbuch, bei dem es unendlich viel zu entdecken gibt.

Kein Wunder, dass die Ausstellung gut besucht ist. "Wir haben immer etwa 1.000 Besucher. Neulich war sogar eine Bustruppe aus der bayerischen Rhön da. Auch eine größere Gruppe aus einem Altenheim in der Nähe ist mit Rollatoren durch die Gänge gegangen, und die Senioren fanden es ganz toll, mal was anderes zu sehen." Die meisten Besucher nähmen sich viel Zeit. "Zwei Frauen waren geschlagene zwei Stunden hier und haben jede einzelne Krippe genau analysiert und laut kommentiert."

Die meditative Stimmung bei weihnachtlicher Hintergrundmusik mache den besonderen Charme der Bad Salzschlirfer Krippenausstellung aus. "Egal wie gestresst ich bin", sagt Christian Bornträger, "wenn ich in den Saal komme, fällt alles von mir ab. Dann bin ich sofort völlig entspannt."

Die Ausstellung ist noch am Donnerstag und Freitag von 15 bis 19 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Am Sonntag kommt um 15 Uhr der Nikolaus mit Geschenken für die Kinder, und es gibt Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen und kommen einer karikativen Einrichtung zugute. Über 10.000 Euro sind in den letzten Jahren so bereits zusammengekommen. (mw) +++